Think Tank IAChangeTheWorld

Grundsatz-Charta

Wir sind private und unabhängige Entwickler des Freidenkens, die ihre eigenen Ideen mit dem Ziel einbringen, die menschlichen Aktivitäten auf den Fortschritt der Menschheit auszurichten. Jede Generation soll besser leben als die vorangegangene.

Viele Autoren argumentieren, dass Ideologien auf Unwahrheiten basieren, mit dem Zweck, die Massen für politische Zwecke zu täuschen. Aus diesem Grund treiben die klassischen politischen und sozioökonomischen Ideologien die Konzentration von Macht, Autoritarismus und Dekadenz voran. Wir sind postideologisch.

Die heutigen Generationen junger Menschen leben schlechter als ihre Eltern, das heißt, wir haben dekadente Gesellschaften. Wie ist es möglich, dass mit der unaufhörlichen Steigerung der Produktivität, die der Unternehmenssektor bietet, wir jeden Tag schlechter leben? Die einzige Antwort ist, dass die öffentliche Hand Armut verursacht.

Wir sind uns des Versagens der Demokratie, des öffentlichen Sektors und der internationalen Organisationen aufgrund ihres zwischenstaatlichen Charakters bewusst. Öffentliche Strukturen sind illegitim, inkompetent, autoritär, korrupt, gefährlich und dekadent. Demokratien und internationale Organisationen sind zur größten Bedrohung für die Menschheit und die Erde geworden. Wir sind postdemokratisch.

Wir sind uns bewusst, dass nur sehr wenige Menschen diese strukturellem Probleme kennen. Die Dogmen machen sie blind und das Establishment tut alles, sie zu verbergen. Dies lässt uns glauben, dass die Folgen dieser Probleme die Probleme seien. Öffentliche und private Ressourcen werden eingesetzt, um das Leid dieser korrupten Gesellschaft zu lindern, anstatt das System von Grund auf zu verändern. Wir sind proaktiv und nicht reaktiv.

 

Die Welt braucht Revolutionäre, denn Ideen, Gesetze und dominante Interessen sind nachweislich dekadent. Die Welt braucht Revolutionäre, denn es ist erwiesen, dass öffentliche Strukturen und zwischenstaatliche Organisationen vorrangig die Verteidigung von Gesellschaften und internationalen Beziehungen zum Ziel haben, dass eine Minderheit die Mehrheit ausbeutet (Missbrauch-kratie).

Die Welt braucht Revolutionäre, weil wir die Lösung darin sehen, den öffentlichen Sektor durch den sozialen Sektor zu ersetzen, den Zentralismus durch die Dezentralisierung, den Konservatismus durch Innovation, die Reaktivität durch Proaktivität, das parasitäre System durch Meritokratie; Kurzum: Weg von den dekadenten Gesellschaften hin zu fortschrittlichen Gesellschaften.

Wir sind Revolutionäre, weil wir die Missbrauchskriminalität in keiner ihrer Formen akzeptieren, nicht einmal unter dem Deckmantel der Demokratie. Wir sind Revolutionäre, weil wir nicht an Ideologien glauben. Wir sind Revolutionäre, weil wir Ideen vorschlagen, die für die Weiterentwicklung politischer und sozioökonomischer Ideologien von öffentlichem Interesse sind. Unsere Ideen können zu einem neuen Liberalismus und einem neuen Sozialismus führen, ja sogar zu einer neuen konvergierenden Linie beider Ideologien. Unsere Ideen können Ideologien zum Verschwinden bringen und sie durch fortschrittliche Ideen ersetzen, welche die neue große Realität berücksichtigen, d,h. die Existenz des sozialen Sektors.

Wir sind Revolutionäre, weil wir ein besseres soziales Organisationssystem vorschlagen. Wir sind Revolutionäre, weil wir einen Weg vorschlagen, menschliche Aktivitäten besser zu organisieren als alles Althergebrachte.

Das derzeitige System befindet sich in der Endphase. In dieser beschleunigten Dekadenz wächst die Gefahr täglich. Je länger wir brauchen es zu ersetzen, desto mehr Schaden werden die heutigen Mächte anrichten, um seinem Verschwinden zu trotzen. Daher ist es notwendig, den Autoritarismus so weit wie möglich zu kontrollieren, sowie die aufstrebenden Strukturen des sozialen Sektors zu unterstützen.

PDF: Charta der Grundsätze